Anwendungsgebiete

Anwendungsgebiete

Zu den Anwendungsgebieten von tacholiquin® gehören eine Vielzahl von Erkrankungen der Atemwege bzw. der Lunge, die vor allem durch stark zähflüssigen Schleim charakterisiert sind:

akute und chronische Reizzustände/Entzündungen der Luftwege:
 

  • Nebenhöhlenentzündung
  • Rachenschleimhautentzündung
  • Luftröhrenentzündung
  • Bronchitis
  • Bronchiolitis
  • Lungenentzündung
  • Pseudokrupp (virale Entzündung des Kehlkopfes verbunden mit Husten und Atemnot)
  • Asthma bronchiale
  • Bronchiektasen (Krankhafte Ausweitungen der Bronchien)
  • Abszesse (Eiteransammlung in einem Gewebshohlraum)
  • Atelektasen (nicht belüfteter Lungenbereich infolge kollabierter Lungenabschnitte)
     

tacholiquin® kann auch immer dann eingesetzt werden, wenn die Selbstreinigungsfunktion der Atemwege gestört ist:

  • Atmungsbehinderung nach Operationen
  • Myasthenie (Erkrankung des Nervensystems verbunden mit Muskelschwäche)
  • Luftröhrenschnitt (Tracheotomie)
  • Störung des Bewusstseins (b. Beamtung)
  • nach Bestrahlungen

Kleinkinder ab 3.Monaten und auch Erwachsene profitieren von diesem Präparat, das rein physikalisch wirkt, aufgrund seiner äußerst guten Verträglichkeit.

tacholiquin® ist sowohl zur Inhalation als auch Instillation geeignet. Zur Inhalation eignen sich handelsübliche Vernebler (Schwingmembran,-Druckluft,-Ultraschallvernebler). Die Dampfinhalation mittels Heißwasserkessel ist ungeeignet.